Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Hannover und Leverkusen ausgeschieden

Europa League: Hannover und Leverkusen ausgeschieden

Archivmeldung vom 22.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Hannover 96 und Bayer 04 Leverkusen sind aus der Europa League ausgeschieden. Während sich die Niedersachsen vor heimischem Publikum mit 1:1 von Anschi Machatschkala trennten und nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel ausschieden, verlor Bayer das Rückspiel gegen Benfica Lissabon mit 1:2. Zuvor war bereits Borussia Mönchengladbach gegen Lazio Rom ausgeschieden, nachdem die "Fohlen" ihr Rückspiel in der italienischen Hauptstadt mit 0:2 verloren hatten, während der VfB Stuttgart mit 2:0 gegen den KRC Genk gewinnen und damit das Achtelfinal-Ticket lösen konnte.

John hatte in der 60. Minute die zwischenzeitliche 1:0-Führung für Benfica erzielt, ehe Schürrle in der 75. Minute ausgleichen konnte. Die Antwort von Benfica folgte prompt: In der 77. Minute erzielt Matic die erneute Führung für die Gastgeber aus Lissabon, die Benfica über die Zeit brachte. Die Werkself hatte bereits das Hinspiel gegen die Portugiesen mit 0:1 verloren.

Den Treffer für Hannover erzielte da Silva Pinto in der 70. Minute: Huszti flankt von links in den Strafraum der Gäste, wo da Silva Pinto aus 15 Metern per Dropkick ins kurze Eck trifft. Nach dem 1:1 in der achten Minute der Nachspielzeit durch Traoré schied das Team von Trainer Mirko Slomka nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel aus. 

Mönchengladbach raus, Stuttgart weiter

Die "Fohlen" gerieten nach einem kapitalen Fehler von Alvaro Dominguez bereits in der zehnten Minute mit 0:1 in Rückstand, Candreva erzielte den Treffer für Lazio. In der 33. Minute dann das zweite Tor für die Römer: Den strammen Schuss von Radu kann ter Stegen noch zur Seite abprallen lassen. Dort schaltet Gonzalez am schnellsten und bringt das Leder aus kurzer Distanz zum 0:2 aus Sicht der Mönchengladbacher im Kasten der Borussia unter. Am Ergebnis änderte sich im weiteren Verlauf der Partie nichts mehr, wodurch sich Mönchengladbach aus der Europa League verabschieden muss.

Besser machte es der VfB Stuttgart: Die Mannschaft von Bruno Labbadia gewann gegen den KRC Genk mit 2:0 und zieht damit ins Achtelfinale ein. Kurz vor dem Pausentee brachte Boka die Schwaben mit 1:0 in Führung, ehe Gentner in der 59. Minute nach sehenswerter Vorarbeit von Kvist auf 2:0 erhöhen und den Sieg des VfB damit perfekt machte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rupft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige