Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne fordern nach Drohbrief an Anwältin Polizeibeauftragte

Grüne fordern nach Drohbrief an Anwältin Polizeibeauftragte

Archivmeldung vom 14.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Konstantin von Notz (2014)
Konstantin von Notz (2014)

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach den wiederholten Drohungen gegen eine Frankfurter Anwältin hat der stellvertretende Grünen-Fraktionschef Konstantin von Notz eine "rückhaltlose Aufklärung" gefordert. Es müsse schnellstmöglich geklärt werden, ob die im Brief enthaltenen Daten "tatsächlich wieder aus Polizeikreisen stammen", sagte von Notz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Es handele sich um schwerwiegende Vorwürfe. "Es ist dringend notwendig, rechte Strukturen und ihre Vernetzung sehr viel stärker in den Blick zu nehmen", verlangte er. Von Notz forderte Polizeibeauftragte, damit Beamte "frühzeitig auch anonym Hinweise auf derartige Entwicklungen geben können". Es bedürfe dringend einer gesellschaftlichen und politischen Kraftanstrengung, um Rechtsextremismus, der den Rechtsstaat angreife, gemeinsam entschlossen zu bekämpfen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige