Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verkehrsminister kündigt neuen "Brücken-TÜV" an

Verkehrsminister kündigt neuen "Brücken-TÜV" an

Archivmeldung vom 20.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Andreas Scheuer Bild:International Transport Forum, on Flickr CC BY-SA 2.0
Andreas Scheuer Bild:International Transport Forum, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat ein verbessertes Kontrollsystem für die Brücken in Deutschland angekündigt. "Unabhängig von den Ereignissen in Genua werden wir Ende 2018 einen neuen weiterentwickelten Prüfungsindex für Brücken vorlegen", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". "Bislang gilt eine Brücke schon dann in schlechtem Zustand, wenn sie kleine Schlaglöcher hat oder Sprossen an Brückengeländern fehlen, ohne dass dies eine Gefahr darstellt.

Künftig hat die Tragfähigkeit oder die Bauwerkssituation Vorrang. Mit dieser Art Brücken-TÜV können wir noch genauer den aktuellen Zustand der Brücken abbilden." Mit Blick auf die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer gab Scheuer Entwarnung: "Es sind im internationalen Vergleich die schärfsten Kontrollen überhaupt. Unsere Bürger können beruhigt sein." Grundsätzlich würden die Brücken alle drei bzw. sechs Jahre mit einer Einfach- und Hauptprüfung von Experten detailliert untersucht, zudem jedes Jahr kontrolliert und halbjährlich beobachtet, so der CSU-Politiker.

"Deutschland liegt in Sachen Brücken-Monitoring im internationalen Vergleich nach der Schweiz auf Platz zwei." Der Bund ist laut Scheuer auf dem Netz der Fernstraßen für rund 40.000 Brücken bzw. 52.000 Brückenkonstruktionen zuständig. Bei der Sanierung von maroden Brücken hätten derzeit rund 2.500 Brückenkonstruktionen "hohe Priorität", so Scheuer. Davon befänden sich rund 1.500 im Bundesautobahnnetz, rund 1.000 im Bereich der Bundesstraßen. Der Minister weiter: "Für die sanierungsbedürftigen Brücken stehen 2018 extra rund 1,3 Milliarden zur Verfügung." Bis 2022 stiegen die Mittel auf 1,6 Milliarden Euro.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
AdSuG.18 - Völkische Kultur: Gefährliche Ideologie?
Anastasiabewegung & die Erlösung der Welt?
Symbolbild
Auf der Spur der Viren
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige