Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung lenkt Investitionen in den Westen um

Bundesregierung lenkt Investitionen in den Westen um

Archivmeldung vom 02.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Investitionen des Bundes in die Infrastruktur konzentrieren sich zunehmend auf den Westen Deutschlands. Das teilte eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit. So seien bereits im Investitionsrahmenplan der Jahre 2006 bis 2010 rund 74 Prozent der Mittel in den Westen der Republik geflossen.

Im laufenden Investitionsrahmenplan bis 2015, der 41 Milliarden Euro umfasst, steige der Anteil noch einmal auf 83 Prozent. Sie wies damit die Forderung der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) nach mehr Infrastrukturmitteln für Westdeutschland zurück: "Die Forderung von Frau Kraft bestätigt das, was wir ohnehin tun." Kraft hatte zuvor erklärt: "Wir müssen einen klaren Fokus darauf lenken, dass jetzt Westdeutschland am Zug ist." Bei den Förderinstrumenten müsse endlich umgesteuert werden.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige: