Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Karl Lauterbach: "Münteferings Rücktritt wird nicht das Ende der großen Koalition bedeuten"

Karl Lauterbach: "Münteferings Rücktritt wird nicht das Ende der großen Koalition bedeuten"

Archivmeldung vom 13.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Zum Rücktritt von Franz Müntefering (SPD) als Arbeitsminister und Vizekanzler sagte Karl Lauterbach, SPD-Sozialexperte zu stern.de, dem Online-Magazin der Hamburger Zeitschrift stern: "Seine private Situation hat bei der Entscheidung sicher eine große Rolle gespielt."

"Das verstehe ich. Auf der anderen Seite kann ich mir vorstellen, dass Franz Müntefering von der Bundeskanzlerin mehr Vertragstreue erwartet hätte. Beim Thema Mindestlohn hat sie ihn hängen lassen. Innenpolitisch hält die Union schon länger keine Zusagen gegenüber der SPD ein. Nichtsdestotrotz wird Münteferings Rücktritt nicht das Ende für die große Koalition bedeuten."

Quelle: Pressemitteilung stern

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dauer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige