Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Scheuer: Bundesländer ausreichend mit Selbsttests versorgt

Scheuer: Bundesländer ausreichend mit Selbsttests versorgt

Archivmeldung vom 27.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Andreas Scheuer (2019)
Andreas Scheuer (2019)

Foto: Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Co-Chef der Test-Taskforce der Bundesregierung, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), sieht die Bundesländer mit genügend Selbsttests versorgt. "Wir haben von allen Ländern die eindeutig positive Rückmeldung erhalten, dass alle über eigene Beschaffungen und die Starter-Pakete des Bundes ausreichend mit Selbsttests versorgt sind", sagte er der "Passauer Neuen Presse".

Dies habe auch die Bundeskanzlerin am Mittwoch vor dem Parlament bestätigt. "Wir haben sofort als Bund geliefert", so Scheuer. Im Rückblick auf den Autogipfel in dieser Woche sagte der Verkehrsminister, dass der Verbrennermotor "eine Zukunft haben" könne - allerdings mit nicht-fossilen Kraftstoffen.

"Den fossilen Verbrenner dagegen, also der, der mit Benzin oder Diesel angetrieben wird, brauchen wir nicht über 2035 hinaus. Stattdessen benötigen wir saubere Kraftstoffe." Umwelt- und Klimaschutz sowie wirtschaftlicher Erfolg sollten in einem ganzheitlichen Ansatz gedacht werden, so der CSU-Politiker. "Wir brauchen alternative Antriebstechnologien und eine nachhaltige Transformation, die den Industriestandort Deutschland stärkt und die Arbeitsplätze sichert."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zischt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige