Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Laschet stärkt Kramp-Karrenbauer den Rücken

Laschet stärkt Kramp-Karrenbauer den Rücken

Archivmeldung vom 21.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Armin Laschet (2018)
Armin Laschet (2018)

Foto: JCS
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), hat sich unmittelbar vor dem CDU-Parteitag in Leipzig hinter die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gestellt. Kramp-Karrenbauer sei eine "erfahrene und starke Politikerin, die eine schwierige Aufgabe übernommen hat. Wir arbeiten gemeinsam daran, dass die CDU erfolgreich ist", sagte Laschet der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Man wolle, dass der Parteitag in Leipzig "für die Partei und die Vorsitzende ein Erfolg wird", so der CDU-Politiker weiter. Dass über einzelne Sachfragen diskutiert werde, gehöre zur Politik und zu demokratischen Prozessen in einer Partei, "die sich mancher jahrelang gewünscht hat", sagte Laschet. Sachdebatten würden viel zu oft immer gleich personalisiert, so der nordrhein-westfälische Ministerpräsident, dem Ambitionen nachgesagt werden, selbst einmal Kanzlerkandidat der CDU zu werden. Bislang gilt in der CDU der Grundsatz, dass die oder der Parteivorsitzende das erste Zugriffsrecht auf die Kanzlerkandidatur hat. Auf die Frage, ob er Kanzler werden wolle, antwortete Laschet: "Die Frage stellt sich derzeit nicht."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schelm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige