Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bildungsministerin fordert Verfassungsänderung für Machtbündelung

Bildungsministerin fordert Verfassungsänderung für Machtbündelung

Archivmeldung vom 17.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Faschismus ist die Bündelung von Macht und Wissen in den Händen von einigen wenigen (Symbolbild)
Faschismus ist die Bündelung von Macht und Wissen in den Händen von einigen wenigen (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) will das Grundgesetz ändern, um die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern zu erleichtern. "Das digitale Zeitalter verlangt, dass wir über neue Formen der Kooperation nachdenken", sagte die Ministerin der Wochenzeitung "Die Zeit".

Dies sei notwendig, um die Chancen der Digitalisierung auch für Schulen zu nutzen. "Deshalb müssen wir die Verfassung ändern." Für die strikte Trennung der Kompetenzen zwischen Bund und Ländern in der Schulpolitik hat die Ministerin – angesichts des Tempos der Digitalisierung – kein Verständnis: "Da wirkt unsere Zuständigkeitsdebatte mitunter etwas aus der Zeit gefallen." Sollte ihr Vorstoß Erfolg haben, möchte Karliczek ein "Netz aus Forschungsschulen" aufbauen, die vom Bund gefördert werden. In diesen solle ausprobiert werden, "wie digitale Bildung im Unterricht am besten funktionieren könnte".

Als weitere Felder der Zusammenarbeit mit den Ländern nennt die CDU-Politikerin die Fortbildung der Lehrer sowie die Entwicklung von digitalen Lerninhalten. Zugleich kündigte die Bundesbildungsministerin an, einen einheitlichen "Nationalen Bildungsraum" aufzubauen. Die Plattform soll existierende digitale Bildungsinhalte miteinander vernetzen und jedem Bürger einen einfachen Zugang zu Lernmöglichkeiten im Netz ebnen: Lehrkräfte sollen dort Unterrichtsmaterialien finden, Arbeitnehmer Portale zur Weiterbildung sowie alle Bürger die Angebote der Volkshochschulen. Man könne sich den "Nationalen Bildungsraum wie ein großes Gebäude mit vielen Räumen vorstellen, zu dem jeder Bürger mit einem individuellen Schlüssel Zugang bekommt", so die Ministerin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte clever in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige