Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Internetwirtschaft begrüßt Aufnahme des Themas Internet in Ministerium

Internetwirtschaft begrüßt Aufnahme des Themas Internet in Ministerium

Archivmeldung vom 16.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Tony Hegewald / pixelio.de
Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Dass das Thema Internet künftig in einem Bundesministerium eine besondere Rolle spielen wird, stößt beim Verband der deutschen Internetwirtschaft auf großen Zuspruch.

"Wir begrüßen, dass die neue Bundesregierung der stetig wachsenden Relevanz internet- und netzpolitischer Belange Rechnung trägt", sagte der Verbandsvizechef Oliver Süme "Handelsblatt-Online". "Mit der eindeutigen Ressortzuweisung in einem Ministerium erhält die digitale Infrastruktur nun hoffentlich endlich den gleichen Stellenwert wie das Straßenverkehrsnetz oder die Stromversorgung. Damit könnte Deutschland im Bereich Breitbandausbau schnell international aufholen."

Süme betonte zugleich, dass es nun wichtig sei, dass die neue Bundesregierung ressortübergreifend gemeinsam das Ziel verfolge, ein Gesamtkonzept für eine "Digitale Agenda Deutschland" zu entwickeln, "damit wir endlich eine zukunftsweisende Internet- und Netzpolitik bekommen". Das Internet sei allerdings auch Grundlage und Wachstumsmotor eines funktionierenden Wirtschaftsstandorts Deutschland, fügte Süme hinzu.

Auf bundespolitischer Ebene sollte die Bundesregierung daher dazu beitragen, das durch die Ausspähaffäre geschwächte Vertrauen in das Internet bei Wirtschaft und Verbrauchern wiederherzustellen. "International würden wir die Erhaltung eines offenen und freien Internets sowie die zukunftsfähige Gestaltung des europäischen Datenschutzes ganz oben auf die politische Agenda setzen", sagte Süme. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt das um den Bereich Digitales erweiterte Verkehrsministerium übernehmen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unmut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen