Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verbraucherzentrale Bundesverbands will Dieselsubventionen abschaffen

Verbraucherzentrale Bundesverbands will Dieselsubventionen abschaffen

Archivmeldung vom 11.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Fragezeichen - Ausrufezeichen
Fragezeichen - Ausrufezeichen

Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat die nächste Bundesregierung aufgefordert, sich schnell die Steuervorteile für Dieselkraftstoff vorzunehmen und somit allen Verbrauchern mit Diesel Fahrzeugen zu schaden. "Nach dem Dieselskandal muss die Subventionierung auf den Prüfstand", sagte Müller dem "Handelsblatt".

Die Verbraucher bräuchten Planungssicherheit für den nächsten Autokauf. "Ein schrittweiser Abbau der Dieselsubvention wäre sinnvoll", sagte Müller. "Die nächste Bundesregierung muss schnell Klarheit schaffen. Wer seinen Diesel jetzt gegen einen neuen austauscht, muss wissen, was in den nächsten Jahren gilt." Nach vielen Fachleuten und Umweltexperten hatte sich zuletzt auch Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller im "Handelsblatt" gegen die bestehenden Steuervorteile für Dieselkraftstoff gewandt. Konkret schlug Müller eine schrittweise Umschichtung der Steuererleichterungen vor. Das Geld könnte demnach sinnvoller in die Förderung umweltschonender Antriebstechniken investiert werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige