Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Landwirtschaftsminister Schmidt lehnt höhere Fleischpreise ab

Landwirtschaftsminister Schmidt lehnt höhere Fleischpreise ab

Archivmeldung vom 10.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Peter Smola / pixelio.de
Bild: Peter Smola / pixelio.de

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat Pläne der Grünen nach höheren Fleischpreisen zurückgewiesen: "Steuererhöhungen beim Fleisch nutzen weder dem Landwirt, noch dem Tierwohl oder dem Klima. Das ist der falsche Ansatz", sagte er der "Bild".

Ex-Landwirtschaftsministerin Renate Künast kritisierte, dass der Fleischkonsum in Deutschland zu hoch sei. "Schuld daran sind auch die Billigpreise", sagte sie der "Bild". Sie glaubt, 80 Prozent der Deutschen seien bereit mehr zu zahlen, "wenn sie dadurch zur besseren Haltung von Tieren beitragen" würden.

Verbraucher-Politiker der Grünen hatten sich bereits zuvor für höhere Preise ausgesprochen. Die Sprecherin der Grünen für Tierschutz und Verbraucherpolitik, Nicole Maisch, hatte gefordert, dass die Exzesse der Massentierhaltung und Dumpingpreise ein Ende haben müssten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zikade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige