Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Auto-Experte Bratzel: Batterien derzeit alternativlos

Auto-Experte Bratzel: Batterien derzeit alternativlos

Archivmeldung vom 04.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Studie: Batterie-Rohstoffe für Elektromobilität könnten knapp werden
Studie: Batterie-Rohstoffe für Elektromobilität könnten knapp werden

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Der Auto-Experte Stefan Bratzel von der Fachhochschule der Wirtschaft Nordrhein-Westfalen hält den Ausbau der batteriebetriebenen Elektromobilität in Deutschland derzeit für alternativlos. "Wasserstoff könnte in fünf bis sieben Jahren interessant sein, insbesondere für Busse oder Lkw, bei Pkw eventuell auch auf der Langstrecke", sagte er dem "Mannheimer Morgen".

Aktuell sei dies aber noch zu teuer. "Zudem muss die ganze Infrastruktur erst entwickelt werden. Die Auto-Hersteller müssen aber jetzt die CO2-Grenzwerte erreichen." Bratzel sieht den Automobil-Standort Deutschland in Gefahr. "Wir stehen vor einer Zeitenwende. Wenn Deutschland diese erfolgreich besteht, kann es ein starker Standort bleiben - aber das ist nicht sicher", sagte der Auto-Experte. "Klar ist: Die nächsten Jahre werden für die Branche sehr schwere."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drama in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige