Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt US-Umweltaktivistin Winona LaDuke: "Obama kann das Klima nicht ohne Hilfe retten"

US-Umweltaktivistin Winona LaDuke: "Obama kann das Klima nicht ohne Hilfe retten"

Archivmeldung vom 14.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Winona LaDuke Bild: Eclectek
Winona LaDuke Bild: Eclectek

Winona LaDuke, 50, eine der bekanntesten Umweltaktivistinnen Amerikas, setzt große Hoffnungen in die UN-Klimakonferenz, die im Dezember in Kopenhagen stattfinden wird.

"Unsere Städte verschwinden im Meer, die Menschen verlieren alles, was sie auf der Welt kennen. Die Zeit für Veränderung ist jetzt, und die Möglichkeit dazu gibt es in Kopenhagen", sagt sie dem Frauenmagazin BRIGITTE WOMAN.

Auch von Präsident Obama erwartet die Harvard-Absolventin, die bei US-Wahlen zweimal für die Grüne Partei als Vizepräsidentin kandidierte, einiges. "Aber ich glaube nicht daran, dass er uns ohne Hilfe retten kann. Jeder muss selbst aktiv werden, bei sich vor Ort", sagt sie im Gespräch mit BRIGITTE WOMAN. "Jeder hat Macht - wir müssen sie nur nutzen."

Und wie ihr Vater, der indianische Medizinmann Sun Bear, fordert sie: "Man sollte bei jeder Handlung die Auswirkungen bedenken, die diese auf die nächsten sieben Generationen hat."

Quelle: BRIGITTE WOMAN

 

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte filme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige