Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Astronomen sagen baldigen Magnetsturm voraus

Astronomen sagen baldigen Magnetsturm voraus

Archivmeldung vom 24.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Magnetsturm
Magnetsturm

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Mitte April werden ein Magnetsturm und erdmagnetische Störungen unseren Planeten heimsuchen. Das haben Astronomen aus dem Labor für Röntgen-Astronomie der Sonne am Lebedew-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften vorhergesagt. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite: "Am 11. April sowie vom 13. bis 19. April werden erdmagnetische Störungen erwartet, am 12. April – ein Magnetsturm, geht aus einer Grafik des Labors hervor.

Dass die Erde die Ströme des Sonnenwindes durchläuft, ist kein außerordentliches Ereignis und ist oft in der Nähe des Minimums der Sonnenaktivität zu beobachten.

Laut dem Labor ist dies damit verbunden, dass sich das Magnetfeld der Sonne im Minimum des Sonnenzyklus wesentlich schwächt. Darum verliere es teilweise die Fähigkeit,  das Sonnenplasma in Nähe der Oberfläche zurückzuhalten. Dadurch würden die Geschwindigkeit und die Dichte der sich von der Sonne entfernenden Materieströme, die den Sonnenwind bilden, merklich zunehmen. Im vergangenen Jahr seien mehrere solche geomagnetischen Störungen in der Übergangsphase zum solaren Minimum beobachtet worden."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige