Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Umwelt- und Verbraucherschützer warnen vor Ausweitung von Biosprit-Förderung

Umwelt- und Verbraucherschützer warnen vor Ausweitung von Biosprit-Förderung

Archivmeldung vom 09.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Viktor Mildenberger / pixelio.de
Bild: Viktor Mildenberger / pixelio.de

Umwelt- und Verbraucherorganisationen warnen vor einer Ausweitung der Biosprit-Förderung, die die EU-Energieminister am Donnerstag dieser Woche beschließen wollen. Von den Rohstoffen, die künftig zusätzlich gebraucht werden, um den Anteil von Biosprit in Benzin und Diesel von fünf auf sieben Prozent zu erhöhen, könnten 68 Millionen Menschen ernährt werden, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf die britische Menschenrechtsorganisation ActionAid.

Würde die EU ganz auf die Beimischung von Agrosprit verzichten, könnten mehr als 120 Millionen Menschen ernährt werden, so das Ergebnis des Demokratienetzwerks Campact. Bis 2020 will die Europäische Union den Anteil erneuerbarer Energien im Verkehr auf zehn Prozent steigern. Die Bundesregierung hatte bis vor kurzem eine Obergrenze von fünf Prozent Biosprit-Anteil unterstützt, scheint aber unter dem Druck der Agrarlobby eingeknickt zu sein.

Interne Dokumente deuten darauf hin, dass Deutschland den Fünfprozentdeckel aufgibt und die Förderung bis 2030 ausweiten will. Deutschland ist der größte Biosprit-Erzeuger der EU. Galt Biosprit bis vor ein paar Jahren noch als erstrebenswerte Alternative zu fossilen Energieträgern wie Erdöl, wird seine Herstellung und Verwendung inzwischen sehr kritisch gesehen.

Für den Anbau der Pflanzen wird groß flächig Regenwald abgeholzt, was dem Klima schadet. Außerdem geht in großem Stil Ackerboden für den Anbau von Nahrungsmitteln verloren oder diese werden direkt zu Kraftstoffen statt zu Lebensmitteln verarbeitet. Schon jetzt wird ein zunehmender Anteil der weltweiten Zuckerrohr- oder Ölpflanzenproduktion zur Herstellung von Biokraftstoffen benötigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte traute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen