Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Irak: VIER PFOTEN evakuiert Tiere aus zerbombtem Zoo in Mossul

Irak: VIER PFOTEN evakuiert Tiere aus zerbombtem Zoo in Mossul

Archivmeldung vom 28.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: (c) VIER PFOTEN
Bild: (c) VIER PFOTEN

Einem Nothilfe-Team der Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN ist es vor wenigen Stunden gelungen, ins krisengebeutelte Mossul im Irak einzureisen. Sie wollen Bärin Lula und Löwe Simba aus dem zerbombtem Motazah Al-Morour Zoo evakuieren. Das irakische Militär genehmigte dem Team ein kurzes Zeitfenster von wenigen Stunden, um die Wildtiere auf den Transport vorzubereiten, zu verladen und sie aus Mossul herauszubringen.

Das VIER PFOTEN Team wird die Tiere vorerst nach Erbil bringen und dort einen Zwischenstopp einlegen. Von dort aus werden die Tierschützer die Weiterreise in ein geeignetes Schutzzentrum organisieren. Unterstützt wird die Mission von einem lokalen Tierarzt und dem irakischen Militär. VIER PFOTEN ist die erste Tierschutzorganisation, die eine Genehmigung für einen Hilfseinsatz in Mossul erhielt.

Tierarzt und Leiter der VIER PFOTEN Mission Dr. Amir Khalil äußerte sich wie folgt: „Wir müssen wirklich schnell sein, denn wir befinden uns in Mossul in einem gefährliches Krisengebiet. Bärin Lula und Löwe Simba haben keine Überlebenschancen, wenn wir sie nicht hier rausholen.“

Der Zoo in Mossul wurde vor über einem Monat durch den bewaffneten Konflikt zwischen dem IS und den irakischen Streitkräften von mehreren Bomben getroffen und schwer beschädigt. Etwa 40 Tiere kames um Leben, einige verhungerten, andere starben direkt durch Bombenangriffe oder entkamen aus ihren beschädigten Gehegen.

VIER PFOTEN rettet Tiere aus Krisengebieten

Tierarzt Dr. Amir Khalil war bereits im Februar 2017 im Zoo in Mossul, um den Löwen und die Bärin zu untersuchen, medizinisch zu versorgen und mit Freiwilligen ihre regelmäßige Fütterung zu organisieren (YouTube-Video). Der erfahrene Tierarzt hat bereits in zahlreichen Krisengebieten Tiere medizinisch versorgt, Futter für sie organisiert und 2016 in Gaza sogar einen ganzen Zoo evakuiert. Auch den Zootieren in Mossul, die hoffnungslos zwischen den Fronten menschlicher Auseinandersetzungen gefangen sind und keinerlei Hilfe mehr zu erwarten hatten, will er eine Chance auf ein neues Leben bringen.

Quelle: VIER PFOTEN

Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Tod, und wie geht es nun weiter?
Bild: Hartwig HKD, on Flickr CC BY-SA 2.0
Prophezeiungen: Alles Hokuspokus oder ein Blick in die Zukunft
Termine
Die Alchemie des Körpers
36396 Steinau an der Straße
25.11.2017 - 26.11.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: