Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Stephan Protschka: niederländische Landwirte protestieren zu Recht gegen Klimawandel-Vorwürfe

Stephan Protschka: niederländische Landwirte protestieren zu Recht gegen Klimawandel-Vorwürfe

Archivmeldung vom 01.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Stephan Protschka (2018)
Stephan Protschka (2018)

Bild: AfD Deutschland

In Den Haag protestieren heute Landwirte aus den Niederlanden gegen einschneidende Landwirtschaftsmaßnahmen. Mehr als 2.000 Bauern verursachen durch die Anreise auf Traktoren ein Verkehrschaos auf allen Zufahrtsstraßen nach Den Haag. Der Protest richtet sich vor allem gegen den öffentlichen Vorwurf, die Landwirtschaft trage große Teile der Verantwortung für den Klimawandel.

Stephan Protschka, AfD-Bundestagsabgeordneter und Mitglied des Bundesvorstandes der AfD, unterstützt den Protest: "Die Landwirtschaft wird auch in Deutschland immer wieder Opfer links-grüner Schmutzkampagnen. Dass Landwirte nun auch für den Klimawandel verantwortlich gemacht werden sollen, ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die die Nahrungsmittel für unsere Bevölkerung produzieren. Die Proteste in den Niederlanden sind eine angemessene Reaktion, um auf diesen Missstand hinzuweisen. Wir brauchen in Deutschland und Europa keinen überbordenden Regulierungswahn, sondern faire Preise und eine wissenschaftlich fundierte, offene Diskussion um Klimaverantwortlichkeit."

Quelle: AfD - Alternative für Deutschland (ots)

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verbat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige