Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschlandwetter: Besonders im Westen noch mild

Deutschlandwetter: Besonders im Westen noch mild

Archivmeldung vom 02.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Die nächsten Tage bringen abwechslungsreiches Wetter mit sich. Während es zunächst vielerorts regnet, fallen ab nächster Woche wieder vermehrt Schneeflocken.

Der Freitag bringt viele Wolken und Regen, gebietsweise lockert es aber auch auf. Dabei werden Höchsttemperaturen von 5 Grad in Dresden bis 11 Grad in Düsseldorf erreicht. Im Tagesverlauf frischt der Wind im Nordwesten böig auf.

Am Samstag regnet es verbreitet, freundliche Abschnitte sind selten. Dabei ändern sich die Temperaturen kaum und liegen zwischen 4 Grad an der Oder und 11 Grad am Niederrhein. Im Südwesten weht ein stark böiger Wind, auf den Bergen treten auch Sturmböen auf.

Danach pirscht sich allmählich der Winter an. Schon am Sonntag kann es im Osten erste Schneeflocken geben, im Westen bleibt es aber noch mild. In der neuen Woche sinkt die Schneefallgrenze dann bis ins Tiefland ab, dazu stellt sich zunächst im Osten Dauerfrost ein. Nachts sind Tiefstwerte bis minus 10 Grad möglich.

Quelle: WetterOnline

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lima in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige