Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Zwei Tote bei starkem Erdbeben in Nordwestmexiko

Zwei Tote bei starkem Erdbeben in Nordwestmexiko

Archivmeldung vom 06.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: premiumpresse
Bild: premiumpresse

Der Nordwesten von Mexiko ist gestern von einem starken Erdbeben erschüttert worden, das auch in mehreren US-Bundesstaaten zu spüren war. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte (USGS) erreichte das Beben in dem mexikanischen Bundesstaat Baja California eine Stärke von 7,2. In der mexikanischen Grenzstadt Mexicali starben mindestens zwei Menschen, rund hundert weitere Menschen wurden dort verletzt.

Das Epizentrum des Bebens lag in etwa zehn Kilometern Tiefe und nur einige dutzend Kilometer von der Stadt Mexicali entfernt, in der 900.000 Menschen leben. In der Hauptstadt von Baja California stürzten Häuser ein, Straßen wurden zerstört, und der Strom fiel aus. Ein Mann starb nach Angaben von Rettungskräften in seinem einstürzenden Haus, ein weiterer wurde von einer umstürzenden Mauer erschlagen. Der Gouverneur Jose Guadalupe Osuna rief den Notstand in Mexicali aus.

Es gab mindestens fünf Nachbeben, davon ein schweres mit der Stärke von 5,4, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte. In der Region waren in den vergangenen Tagen bereits mehrere kleinere Beben registriert worden.

Durch die Stöße wurden nach Informationen der "Los Angeles Times" auch in Los Angeles und San Diego im Süden Kaliforniens mehrere Häuser erschüttert. Die Erdstöße waren auch in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona sowie in Las Vegas in Nevada zu spüren. Im Süden Kaliforniens nahe der mexikanischen Grenze fiel in rund 5000 Haushalten vorübergehend der Strom aus.

Im Januar hatte ein Erbeben der Stärke 6,5 in Kalifornien für Aufregung gesorgt und Schäden verursacht. Im Mai vergangenen Jahres war Kalifornien durch ein Beben der Stärke 4,7 erschüttert worden. Nach Angaben von Geologen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Kalifornien in den nächsten 30 Jahren von einem verheerenden Erdbeben getroffen wird.

Quelle: premiumpresse

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kinn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige