Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Schmidt will begrenzte Abschussfreigabe für Wölfe

Schmidt will begrenzte Abschussfreigabe für Wölfe

Archivmeldung vom 05.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wölfe
Wölfe

Foto: Gunnar Ries
Lizenz: CC BY-SA 2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt will Wölfe in Deutschland abschießen lassen, um die Ausbreitung der Rudel zu begrenzen: "Ich halte eine begrenzte Abschussfreigabe für den richtigen Weg, damit der Wolf bei uns weiterhin ohne Konflikte existieren kann", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Anlässlich der Umweltministerkonferenz im brandenburgischen Bad Saarow warb Schmidt für ein besseres "Wolfsmanagement": Der Wolf sei in Deutschland heimisch, seine Rückkehr zeige, dass das Ökosystem funktioniere. Doch der Wolf habe keine natürlichen Feinde. Die Ausbreitung des Wolfes müsse deswegen eingeschränkt werden.

"Vor allem in Regionen mit einem hohen Anteil an Weidehaltung", so Schmidt. Die Umweltminister der Länder hatten bei ihrem Treffen über den Umgang mit so genannten "Problemwölfen" beraten und dazu an diesem Freitag eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe ins Leben gerufen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mengt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige