Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Enthüllt Antarktis-Eisschmelze etwa Skelettreste unbekannter Kreatur?

Enthüllt Antarktis-Eisschmelze etwa Skelettreste unbekannter Kreatur?

Freigeschaltet am 07.01.2021 um 10:07 durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Youtube
Bild: Screenshot Youtube

Google Maps-User wollen auf dem populären Kartendienst eine bizarre Entdeckung gemacht haben: In der Antarktis sind sie auf Skelettreste einer unbekannten Kreatur gestoßen. Nun sorgt der seltsame Fund für Aufregung im Netz, wie das russische online Magazin „SNA News“ berichtet.

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Ein Nutzer hat bei Google Maps eine außergewöhnliche Entdeckung in einer eisfreien Region der Antarktis gemacht. Er erblickte dort Überreste eines rätselhaften Wesens.

Darauf wurde der YouTuber „MrMBB333“ aufmerksam, der ein Video zu dieser Google Maps-Entdeckung machte und auf seinem Kanal veröffentlichte.

Der Clip zeigt scharfe Bilder von einem Skelett, das in einem eisfreien Tal der Antarktis liegt.

„Es ist intakt. Ich weiß nicht, ob kürzlich etwas aufgetaut ist, was seit Tausenden von Jahren eingefroren war, oder ob dies etwas Neues ist“, kommentiert der YouTuber die Bilder.

„Wenn es etwas Neues ist, wie ist es hierhergekommen?“, interessiert sich der Blogger.


Beim Vergrößern der Kreatur will der YouTuber sogar die Vorder- und Hinterbeine des Wesens erkannt haben.

Er vermutet, dass es sich dabei um einen Dinosaurier handeln könnte.

„Es können viele verschiedene Dinge sein“, fügt er ratlos hinzu.

Der Clip, der für eine heiße Debatte im Netz sorgte, sammelte mittlerweile mehr als 100.000 Aufrufe und zahlreiche Kommentare.

„Es sieht für mich aus, als wären es Skelettreste einer Robbe“, versucht ein Nutzer den rätselhaften Fund zu erklären.

„Die Google-Suche nach Bildern von Robbenskeletten zeigt eine ziemlich gute Übereinstimmung“, fügt ein weiterer Kommentator hinzu.

„Es sieht aus, wie ein Alligator-Skelett“, vermutet ein anderer Nutzer.

Zu beurteilen, worum es sich hier tatsächlich handelt, bleibt alleine Ihnen überlassen."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bonbon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige