Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Geflügelzahlen in Deutschland um fast 50 Millionen gestiegen

Geflügelzahlen in Deutschland um fast 50 Millionen gestiegen

Archivmeldung vom 03.06.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Broiler oder Masthühner
Broiler oder Masthühner

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Geflügelzahlen in Deutschland sind nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" in nur drei Jahren um fast 50 Millionen gestiegen. Das ergibt sich aus einer Antwort des Bundesagrarministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag, die der NOZ vorliegt. Demnach nahmen die Geflügelzahlen von 129 Millionen im Jahr 2010 auf 177 Millionen im Jahr 2013 zu.

Der Anstieg ist nach Angaben des Agrarministeriums auch ein Grund für die erhebliche Zunahme klimaschädlicher Ammoniak-Emissionen. Der Ausstoß betrug demnach im Jahr 2013 mehr als 670.000 Tonnen. Die sogenannte europäische NEC-Richtlinie gibt jedoch einen Höchstausstoß von 550.000 Tonnen pro Jahr vor. Dass Deutschland diesen Grenzwert 2013 nicht einhalten konnte, lag nach Mitteilung des Ministeriums auch an der Erhöhung der Geflügelzahlen.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte soldat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige