Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Europäer haben höheres Umweltbewusstsein als US-Amerikaner

Europäer haben höheres Umweltbewusstsein als US-Amerikaner

Archivmeldung vom 29.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Laut der bahnbrechenden europaweiten LOHAS-Studie im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Porter Novelli (PN) und dem Natural Marketing Institute (NMI) greifen Europäer in den befragten Ländern mit um 50% höherer Wahrscheinlichkeit zu "grünen" Produkten als US-Amerikaner - von Sonnenkollektoren, Hybridautos über Natur-/Bioprodukte, Körperpflegeprodukte bis zu Haushaltsprodukten.

(LOHAS steht für Lifestyles Of Health And Sustainability - Ausrichtung der Lebensweise auf Gesundheit und Nachhaltigkeit.) Die heute veröffentlichten Studienergebnisse aus der Datenbank ergaben überdies, dass Europäer mit um 25% höherer Wahrscheinlichkeit recyceln und mit um 30% höherer Wahrscheinlichkeit ihre Freunde und Familie bei Umweltthemen beeinflussen als US-Amerikaner.

Die europäische LOHAS-Studie 2007 wurde zusammen mit der von PN initiierten EuroPNStyles-Umfrage durchgeführt. Die erwachsene Gesamtbevölkerung wurde dabei nach Ländern und Einstellung der Verbraucher, Einkaufsverhalten, Verhalten bei der Verwendung von Produkten/Dienstleistungen in verschiedenen Bereichen, u.a. Nachhaltigkeit, soziale Unternehmensverantwortung (CSR), Umweltschutz, soziale Themen sowie Verwendung umweltfreundlicher Produkte und Dienstleistungen segmentiert EuroPNStyles, Teil der auf Kommunikation ausgerichteten Styles-Datenbank von Porter Novelli, evaluiert zudem richtungweisende Trends in der Technologie, Medienmuster, Einflussquellen sowie Gesundheit und Ernährung. Die Studie umfasste Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Spanien und Grossbritannien/Nordirland. Das europäische LOHAS-Segmentierungsmodell ist wie jenes der USA aufgebaut, um Vergleiche anstellen zu können - sowohl zwischen den beiden Kontinenten als auch den 8 EU-Ländern -, die multinationalen und paneuropäischen Marketern äusserst wertvolle Informationen liefern.

Einblicke enthüllen Trends in der ethischen Verbraucherschutz- und Umweltweltschutzbewegung und zeigen, wie Verbraucher über ihre Gesundheit denken, was sie zur Wahl ihrer Lebensmittel und Ernährungsweise motiviert, wie sie beim Erwerb ihrer Produkte und Dienstleistungen vorgehen, ihre Einstellungen gegenüber CSR, Umweltschutz und ihre Verwendung von Medien- und Technologieprodukten.

Kunden haben die Möglichkeit, LOHAS-Foschungen an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen und sich in die Denkweise ihrer Konsumenten zu vertiefen, um die Relevanz von Kommunikationsbotschaften zu begreifen. Da jede Studie ein Jahr lang durchgeführt wird, können Informationen im Laufe der Zeit gesammelt werden, um wachsende Trends zu orten und die Langzeitauswirkung von Kommunikationsprogrammen zu evaluieren.

"Der Wert einer Marke basiert heute auf ihrer Fähigkeit, einen positiven Austausch zwischen all ihren Interessensvertretern im Rahmen einer interaktiven, veränderlichen und transformativen Beziehung zu ermöglichen. Angesichts des wachsenden ethischen Verbraucherschutzes, Öko-Bewusstseins und der Verfügbarkeit von Informationen in einem Zeitalter des Wissens haben Marken mit Werten wie Authentizität, Transparenz und Integrität, die auf Grundüberzeugungen und Werthaltungen ihres Zielpublikums ausgerichtet sind, eine eindeutig grössere Erfolgsschancen", so Julie Winskie, Partner und Chief Client Officer von PN. "Wir sind diese Partnerschaft mit NMI eingegangen, um wichtigen Trends Rechnung zu tragen und diese zu messen, um Marketern bei der Steuerung ihrer Produkte und Dienstleistungen zu helfen und einen relevanten, sinnvollen und nachhaltigen Markenaustausch zu gewährleisten."

Während Europäer grosse Offenheit zur Annahme neuer Verhaltensmuster in Zusammenhang mit Öko-Konsum zeigen, achten sie paradoxerweise genauer auf den Preis als US-amerikanische Konsumenten. Insbesondere wurde folgendes festgestellt: -- Europäer zeigen eine um 25% geringere Bereitschaft als US- Konsumenten, um 20% mehr für umweltfreundliche Produkte zu bezahlen. Dies steht jedoch in eindeutigem Widerspruch mit dem tatsächlichen Einkaufsverhalten, da Europäer eher Produkte wie Biolebensmittel, erneuerbare Energie und Hybridautos kaufen. Unterschiedliche Steuersysteme, Förderungen sowie Langlebigkeit der Verfügbarkeit von LOHAS-Produkten machen höchstwahrscheinlich diese Unterschiede aus.

  • Europäer lassen sich mit einer um ca. 32% höheren Wahrscheinlichkeit als US-Amerikaner zum Kauf zertifizierter umweltfreundlicher Produkte mit Gütesiegel motivieren, was die entscheidende Rolle von Authentizität und Transparenz hervorhebt.
  • EU-Konsumenten sagen mit um ca. 25% höherer Wahrscheinlichkeit als US-Verbraucher, dass Unternehmen, neben dem Gewinn für Aktionäre, vor allem auf den Umweltschutz achten müssen. Dies weist auf den enormen Bedarf an aussagekräftigen Nachhaltigkeitsprogrammen und wirksamer Kommunikation von Unternehmen hin, die diese Interessen ansprechen und die Führungsposition vor der Konkurrenz aufzeigen.

"Angesichts der fortbestehenden Ökodynamik auf dem Marktplatz beschleunigt die LOHAS-Bewegung die Verbindung sozialer Überzeugungen und persönlicher Werte der Konsumenten mit jenen von Marken und Unternehmen. Genau diese geistige Haltung wird den LOHAS-Markt in den nächsten Jahrzehnten steuern und Nachhaltigkeit zum zentralen Wachstumsfaktor für langfristigen Interessensvertreter- und Markenwert machen", so Steve French, Managing-Rartner bei NMI. "Wir sind hocherfreut über unsere Partnerschaft mit PN, um Unternehmen dabei zu helfen, diese wirklich nachhaltige Chance zu begreifen", French weiter.

Die Partnerschaft zwischen NMI und PN bietet eine Kombination aus "best-in-class"-Dienstleistungen - von Verbrauchersegmentierung und strategischen Einblicken über Beratung bei der Produktentwicklung und -Verpackung bis zu strategischen Kommunikationsprogrammen, Messungen und Evaluierungen.

Die Studie wurde via Internet anhand des Global Opinion Panels von Synovate durchgeführt. Die Stichprobe besteht aus insgesamt 16.000 Erwachsenen über 18 in acht europäischen Ländern (2000 Umfragen pro Land). Die Umfrage wurde im Juli 2007 ausgewertet.

Quelle: Pressemitteilung Porter Novelli

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hockte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige