Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Klimawandel: Die Mutter aller Falschmeldungen

Klimawandel: Die Mutter aller Falschmeldungen

Archivmeldung vom 18.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: EIKE
Bild: EIKE

Es gab zu Beginn von etwas, das zu einem historischen Sommer mit heißem Wetter in den USA geworden ist, eine kurze Flut von Berichten in den Medien, dass die globale Erwärmung dafür verantwortlich ist. Sie ebbte rasch wieder ab, weil die Öffentlichkeit zu der Ansicht gekommen war, dass die globale Erwärmung die Mutter aller Falschmeldungen ist, weil wir mitten in einer sich abschwächenden Wirtschaft und in politischen Kampagnen stecken, die darüber entscheiden, ob die Nation lebt oder stirbt.

Dies hat die Nachrichtensendung des öffentlichen Sendesystems [the public Broadcast System’s News Hour] nicht davon abbringen können, eine „neue Serie darüber zu senden, wie die Klimaänderung die nordwestlichen Pazifikstaaten der USA und die Reservate der Indianerstämme dort beeinflusst – durch Überflutung ihrer Reservationen und Bedrohung der Lachsfischerei in der Gegend“. Klimaänderung ist die Kurzbezeichnung für globale Erwärmung.

Während die Medien der Nation weiterhin die Falschmeldungen propagieren, welche Hoffnung besteht für die WAHRHEIT?

Wichtig hierbei: „Die jahrelange Berichterstattung von News Hour über die Klimaänderung wird durch eine Zuwendung der Rockefeller Foundation gefördert”. Die führenden Foundations der Nation haben die Falschmeldung von der globalen Erwärmung seit Jahrzehnten gefördert und tun das auch weiterhin.

Daher könnte eine weiterer Artikel über den Schwindel und die Falschheit der globalen Erwärmung überflüssig sein und wäre es auch, falls die Luftwaffe der USA nicht 59 Dollar pro Gallone für „grünen Biotreibstoff“ zahlen und die US-Flotte nicht das gleiche für ihre Große Grüne Flotte tun würde. Die Rechtfertigung hierfür ist die vollkommen falsche Beteuerung, dass „Alternativen“ gebraucht werden, falls wir nicht genügend Petroleum erzeugen oder importieren können.

Die USA schwimmen auf einem Öl-Ozean, aber momentan kann dieses Öl nur von in Privatbesitz befindlichen Ländereien gefördert werden, weil die Obama-Administration  alles in ihrer Macht Stehende getan hat, den Zugang dazu auf öffentlichem Landbesitz zu behindern und natürlich die Milliarden Barrel, die ‚off shore‘ verschlossen sind.

In genau der gleichen Weise, wie die Obama-Administration den Vorsitz innehatte beim Verlust von Milliarden an Subventionen und Kreditbürgschaften für Solarfirmen oder die lächerlich hohen Kosten der Windindustrie im Vergleich zu einem einzigen Kohlekraftwerk, stand im Zentrum von all dem die Behauptung, dass die globale Erwärmung durch Emissionen von „Treibhausgasen“ verursacht wird, Kohlendioxid, das die Welt gefährdet.

Vor Kurzem hat mein Freund Joseph L. Bast, der Präsident des Heartland Institute, im Blog American Thinker.com einen Artikel geschrieben mit dem Titel “IPCC Admits Its Past Reports Were Junk” [auf Deutsch bei EIKE hier]

Es hat mich überrascht, dass nur sehr wenige Menschen wissen, dass die Buchstaben IPCC als Akronym stehen für United Nations Intergovernmental Panel on Climate Change. Nur wenige Menschen wissen, dass der gesamte Schwindel der globalen Erwärmung vom IPCC erzeugt worden ist, geschweige denn was das ist.

Die meisten Menschen verbinden die globale Erwärmung mit Al Gore, der unter den prominentesten Befürwortern war und der gewarnt hat, dass „die Erde ein Fieber hat“ und dass es unser Untergang wäre, wenn wir nicht sofort damit aufhören, Kohlendioxid zu erzeugen. Gore und seine Mitarbeiter wollten „Kohlenstoff-Zertifikate“ auf Börsen weltweit verkaufen, und eine Zeit lang bereicherte er sich selbst in großem Stil.

In Australien hat die Regierung eine Steuer auf Kohlendioxid eingeführt, welche drauf und dran ist, das produzierende Gewerbe zu zerstören, weil Kohle und andere Mineralien nicht mehr gefördert werden.

Hier in den USA fährt die EPA fort zu behaupten, dass Kohlendioxid als ein „Verschmutzer“ im Rahmen der Gesetzgebung zu sauberer Luft (the Clean Air Act) angesehen werden müsse. Wenn sie damit Erfolg hat, wird sie ähnlich wie in Australien unserer Produktionsbasis und allen anderen Industriezweigen, die Energie erzeugen oder verbrauchen, die Grundlage entziehen.

Und der kleine Mann auf der Straße bleibt vollständig ahnungslos über den drohenden Ruin der Nation, der auf den Berichten des IPCC basiert. Diese Berichte hat das Inter-Academy Council (IAC), eine von den Wissenschaftsakademien der Welt gegründete Gruppe, um internationalen Institutionen als Ratgeber zur Verfügung zu stehen, schon lange als komplett falsch und grundlos genannt.

Am 27. Juni verbreitete das IPCC ein Statement, dass es den Prozess der Implementierung der Ratschläge einer IAC-Analyse vom August 2010 abgeschlossen habe. Die IAC-Analyse wurde erstellt, nachdem man untersucht hatte, wer zu den Berichten beigetragen hat, wer den Inhalt begutachtet hat (die gleichen Leute!) und wer die erstaunliche, völlig falsche Behauptung eines „Konsens“ in die Welt gesetzt hat.

Wie Bast schreibt: Das bedeutet, dass alle ‚Bekräftigungen‘ des Klimakonsens‘ durch die nationalen Wissenschaftsakademien weltweit – welche sich unterschiedslos auf die IPCC-Berichte als ihrer wissenschaftliche Basis beziehen – auf falschen oder unzuverlässigen Daten beruhen und daher nicht beachtet oder verworfen werden sollten“.

„Es bedeutet, dass die ‚Gefahrenanalyse‘ der EPA – mit seiner Behauptung, dass Kohglendioxid ein Verschmutzer und eine Bedrohung der menschlichen Gesundheit ist – falsch ist und verworfen werden sollte.“

Es ist schrecklich, in einer Nation leben zu müssen, die von Lügen regiert wird, die den öffentlichen Wohlstand in nutzlosen Technologien verplempert und unter der Tyrannei von Regierungsabteilungen und Agenturen, die diese Lügen für ihre eigenen Agenden und politischen Maßnahmen weiter verfolgen.

Solange sich der im Namen der globalen Erwärmung angerichtete Schaden nicht umkehrt, werden wir alle Opfer des IPCC, der EPA und anderer Einrichtungen bleiben, die danach trachten, jeden Aspekt unseres Lebens zu kontrollieren.

Die Pole schmelzen nicht, die Gletscher wachsen, die Ozeane steigen nur wenige Millimeter über Jahrhunderte, und derzeit kühlt sich die Erde ab.

Original von Alan Caruba, 2012

Link: http://www.nationalanxietycenter.blogspot.de/2012/07/mother-of-all-hoaxes.html

Quelle: EIKE (Übersetzt von Chris Frey EIKE)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eimer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige