Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Schluss mit Käfigeiern: Kampagnenstart gegen Hilton und Best Western

Schluss mit Käfigeiern: Kampagnenstart gegen Hilton und Best Western

Archivmeldung vom 08.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Schluss mit Käfigeiern: Kampagnenstart gegen Hilton und Best Western
Schluss mit Käfigeiern: Kampagnenstart gegen Hilton und Best Western

Bild: Screenshot Internetseite Albert-Schweizer-Stiftung/ Eigenes Werk

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt fordert die Hotelketten Hilton und Best Western auf, weltweit auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten. Mit Petitionen beteiligt sich die Stiftung an einer weltweiten Kampagne von insgesamt rund 60 Tierschutzorganisationen. »Wir sind zuversichtlich, dass beide Unternehmen ihren Gästen bald keine Eier aus qualvoller Käfighaltung mehr servieren werden«, sagt Carsten Halmanseder, Kampagnenleiter bei der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Hilton hatte bereits zuvor für einige seiner Marken zugesagt, in 19 von insgesamt 106 Ländern auf alternative Haltungsmethoden umzusteigen. Die Albert Schweitzer Stiftung fordert das Unternehmen auf, auch für die anderen 87 Länder, in denen es Hotels betreibt, ein eindeutiges und verbindliches Datum für den Ausstieg aus der Käfighaltung zu formulieren. Best Western ist in über 100 Ländern vertreten, besitzt allerdings ebenfalls keine globale Selbstverpflichtung, käfigfrei zu werden. Die Verantwortung dafür weist das Unternehmen offiziell von sich.

Beide Hotelketten unterstützen nach wie vor die tierquälerische Käfighaltung, obwohl zahlreiche internationale Konzerne mit gutem Beispiel vorangehen: Hotelgruppen wir Wyndham, Marriott und Intercontinental verzichten auf Käfigeier oder haben konkrete Zeitpläne für den Ausstieg veröffentlicht. »Als führende Unternehmen in der Hotelbranche stehen Hilton und Best Western in der Verantwortung: Sie müssen globale Tierschutzstandards umsetzen, die mittlerweile zum Branchenstandard gehören«, sagt Carsten Halmanseder von der Albert Schweitzer Stiftung.

Bei der Käfighaltung handelt es sich um eine besonders grausame Haltungsform für Legehennen. Zwar haben nach Ansicht der Albert Schweitzer Stiftung auch die alternativen Haltungsformen Mängel. Allerdings erlauben diese es den Tieren, mehr ihrer Grundbedürfnisse auszuleben.

Die Albert Schweitzer Stiftung ist Teil der Open Wing Alliance, die den weltweiten Protest gegen Hilton und Best Western organisiert. Ab dem 8. Mai werden weltweit tausende Menschen die beiden Unternehmen auffordern, vollständig auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten. Die Petitionen der Stiftung können Sie auf www.albert-schweitzer-stiftung.de/hilton und www.albert-schweitzer-stiftung.de/best-western abrufen.

Über die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich gegen Massentierhaltung und für die vegane Lebensweise ein. Dafür wirkt sie auf wichtige Akteure aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ein, um Tierschutzstandards zu erhöhen oder das vegane Angebot zu verbessern. Interessierten bietet sie fundierte Informationen und zeigt Alternativen auf, zum Beispiel durch die Vegan Taste Week. Mehr erfahren Sie auf https://albert-schweitzer-stiftung.de.

Quelle: Albert Schweitzer Stiftung f. u. Mitwelt (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige