Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Greenpeace: Waldbrände in Russland schlimmer als angegeben

Greenpeace: Waldbrände in Russland schlimmer als angegeben

Archivmeldung vom 31.07.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Russland
Flagge von Russland

Die Waldbrände in Russland wüten laut der Umweltorganisation Greenpeace schlimmer, als von den russischen Behörden angegeben worden ist. Greenpeace-Waldexperte Alexej Jaroschenko sagte, dass eine Waldfläche von rund einer Million Hektar betroffen ist. Offizielle Angaben liegen deutlich darunter.

Greenpeace bezieht sich bei den Angaben auf die Aufnahmen von US-Satelliten. Diese zeigen, dass die betroffene Fläche 37 mal so groß ist, wie von den Behörden angegeben wurde. Die Waldbrände lodern vor allem in der sibirischen Taiga nahe der Stadt Tomsk, doch auch andere Teile des Landes sind von dem Feuer nicht verschont geblieben. Greenpeace spricht von einer "Katastrophe". Das Feuer kann seit mehreren Wochen nicht unter Kontrolle gebracht werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen