Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Bis zu -36 Grad: Schweiz erlebt kälteste Nacht des Winters

Bis zu -36 Grad: Schweiz erlebt kälteste Nacht des Winters

Archivmeldung vom 11.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Schweiz
Flagge der Schweiz

Die Schweiz hat in der Nacht auf Sonntag die bislang kälteste Nacht dieses Winters erlebt. Auf der Glattalp im Kanton Schwyz wurden laut Meteomedia bis zu -36 Grad gemessen, in La Brévine registrierten die Meteorologen -31 Grad.

Auch im eidgenössischen Flachland war es in der Nacht auf Sonntag bitterkalt. So wurden beispielsweise aus Bern -12,4 Grad von MeteoNews gemeldet.

Die Kälte sorgte für Störungen im Zugverkehr: Auf der Strecke zwischen Bern und Thun kam es am Sonntagmorgen aufgrund von Weichen-Störungen zu Einschränkungen, mehrere Fernverkehrszüge wurden entweder umgeleitet oder fielen ganz aus. Zudem mussten diverse Regionalverbindungen gestrichen werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte otitis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige