Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Asteroid düst in der Nacht zu Donnerstag an Erde und Mond vorbei

Asteroid düst in der Nacht zu Donnerstag an Erde und Mond vorbei

Archivmeldung vom 05.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: ESA ©2008 MPS for OSIRIS Team MPS/UPM/LAM/IAA/RSSD/INTA/UPM/DASP/IDA
Bild: ESA ©2008 MPS for OSIRIS Team MPS/UPM/LAM/IAA/RSSD/INTA/UPM/DASP/IDA

Der 50 Meter lange und 30 Meter breite Asteroid, der die Nummer 2014DX110 bekommen hat, fliegt in der Nacht zum Donnerstag an der Erde und am Mond vorbei. Dies teilte in einem Beitrag von Radio "Stimme Russlands" Sergej Wereschtschagin, Dozent an der Baltischen Kant-Universität, mit.

Weiter: "Der Asteroid ist dreimal größer als der Tscherbakul-Meteorit, der über Russland explodierte. Er wird aber in rund 350.000 Kilometern Entfernung die Erde passieren und somit keine Gefahr für unseren Planeten darstellen. Viel näher wird der Himmelskörper am Mond vorbeifliegen, aber auch mit unserem Trabanten nicht kollidieren.

Der am 28. Februar entdeckter Asteroid wird sich in der Nacht zum 6. März erdnah sehen lassen. Der  Himmelskörper soll sich um 21.07 Uhr MEZ der Erde annähern.

Der Asteroid 2014 DX110 wurde von US-Forschern auf den Hawaii-Inseln aufgespürt.

Der Flug des Asteroiden kann man mithilfe eines halbprofessionellen Fernrohres beobachten oder in einer Online-Übertragung mitverfolgen."

Quelle: „Stimme Russlands"

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige