Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Deutschlandwetter: Am Samstag meist trüb

Deutschlandwetter: Am Samstag meist trüb

Archivmeldung vom 10.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Nach letzten Flocken und Tropfen am Wochenende übernimmt zunehmend die Sonne das Kommando. Dazu setzt sich im Verlauf überall vorfrühlingshaftes Wetter durch, morgens ist aber weiter Eiskratzen angesagt.

Am Samstag zeigt sich die Sonne nur ganz im Nordosten sowie in Baden-Württemberg und Bayern auch längere Zeit. Sonst bleibt der Himmel meist trüb. Von Hamburg bis nach Brandenburg schneit es dazu gelegentlich etwas. Im Westen fällt zeitweise Regen, anfangs rieseln dort auch nasse Flocken. Die Höchstwerte reichen von minus 2 Grad rund um Berlin bis zu 8 Grad am Oberrhein.

Am Sonntag wechseln sich dichte Wolken und gelegentlicher Sonnenschein ab. Vom Rheinland bis zum Schwarzwald sind hier und da noch ein paar Spritzer Regen mit dabei. Während es Richtung Ostsee mit 0 Grad weiter kalt ist, zeigt das Thermometer entlang des Rheins milde 8 Grad an.

Nächste Woche gibt der Vorfrühlung dann sein Stelldichein. Bei viel Sonne sind verbreitet Höchstwerte um 10 Grad drin. Auch im Nordosten wird es deutlich milder. In den Nächten bleibt es aber überall frostig.

Quelle: WetterOnline

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte april in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige