Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Vivatier warnt vor Online-Abzocke mit Haustieren

Vivatier warnt vor Online-Abzocke mit Haustieren

Archivmeldung vom 24.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Vivatier, die große Web-2.0-Community für Haustierbesitzer, warnt Verbraucher vor Betrügern im World Wide Web, die schamlos die Tierliebe mancher Menschen ausnutzen.

"Aus Berichten und Beschwerden wissen wir, dass in den letzten Monaten wieder vermehrt Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Opfer von entsprechenden Aktionen geworden sind, die sich ein Haustier zulegen wollen und nicht unterscheiden können, welche Angebote im Netz seriös sind und welche nicht", merkt Armin Möller von Vivatier an. Besonders betroffen seien Hundeliebhaber, die treue Vierbeiner aus dem Ausland beziehen möchten.

Die Vorgehensweise der Kriminellen sei ganz unterschiedlich, herauskristallisiert hätten sich aber insbesondere zwei Maschen. "In dem einen Fall wird an das Mitleid von Tierfreunden appelliert, die sich leidender Tiere annehmen sollen. Andererseits werden aber auch Rassehunde zu einem sehr günstigen Preis angeboten", berichtet Armin Möller. Nach und nach kämen aber Kosten hinzu, so beispielsweise für vermeintliche Tierarztbesuche, Medikamente oder Versicherungen. "Mehr als Bilder von dem Tier und Vertröstungen bezüglich der Zeitverzögerung bei der Lieferung erhalten die Interessenten in der Regel nicht. Das Geld ist futsch und eine Strafverfolgung gestaltet sich wegen der Anonymität des Internets und dem Aufenthalt der Betrüger im Ausland äußerst schwierig."

Das Haustierportal empfiehlt, sich bei einem Tierwunsch an die heimischen Tierheime zu wenden, deren Kapazitäten ohnehin aus allen Nähten platzen. Dort sind mittlerweile auch viele Rassehunde erhältlich, zudem bekommt der Interessent die Gelegenheit, sich das Tier selbst anzuschauen und mit den Pflegern über dessen Besonderheiten zu sprechen. Eine sehr gute Alternative ist auch das Adoptionsforum unter vivatier.de. Hier suchen zahlreiche Tiere ein neues Zuhause, so zum Beispiel Jungtiere, die gerade erst auf die Welt gekommen sind. Andere müssen notgedrungen abgegeben werden, weil sich Herrchen oder Frauchen nicht mehr angemessen um ihren kleinen Freund kümmern können. "Wenn sich kein liebevoller Abnehmer findet, bleibt auch da nur der Gang in das Tierheim", so Armin Möller. "Wer sich auf diesen beiden Wegen ein Tier beschafft, hat folglich auch das angenehme Gefühl, etwas Gutes zu tun und einer armen Tierseele zu helfen." 

Quelle: Vivatier

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lesung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige