Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Zypern: Fast eine Million Singvögel auf britischer Militärbasis getötet

Zypern: Fast eine Million Singvögel auf britischer Militärbasis getötet

Archivmeldung vom 16.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
RAF Akrotiri.
RAF Akrotiri.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Mehr als 800.000 Singvögel sind im vergangenen Herbst auf einem britischen Militärstützpunkt auf Zypern illegal getötet worden, schreibt die Zeitung „The Independent“.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" meldet weiter: "Die Tierschutzorganisationen „BirdLife Cyprus“ und „Royal Society for the Protection of Birds“ (RSPB) verweisen darauf, dass die Zahl der getöteten Vögel den höchsten Stand seit Beginn der Beobachtungen im Jahr 2002 erreicht habe.

Kriminelle verdienen den Naturschützern zufolge Millionen durch das Wildern der Vögel. Örtliche Restaurants kaufen dem TV-Sender BBC bei ihnen einen Vogel für etwa einen Euro und verkaufen eine aus zwölf Vögeln bestehende Speise für 60 Euro.

Das britische Verteidigungsministerium teilte mit, dass es eine Rekordzahl an Festnahmen, Beschlagnahmungen und Geldstrafen gegeben habe. „BirdLife Cyprus“ rief die zyprische Regierung auf, gegen Restaurants vorzugehen, die Vögel servieren.

Auf Zypern befinden sich zwei britische Militärstützpunkte: Akrotiri und Dekelia."

Quelle: Sputnik (Deutschland)