Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Mysteriöses Fischsterben in Salzsee in Rio de Janeiro

Mysteriöses Fischsterben in Salzsee in Rio de Janeiro

Archivmeldung vom 02.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: premiumpresse
Bild: premiumpresse

Rund um die Lagune Rodrigo de Freitas in der brasilianischen Hauptstadt Rio de Janeiro kämpfen die Behörden mit einem mysteriösen Fischsterben. Presseberichten zufolge zogen die Behörden seit Freitag rund 78 Tonnen tote Fische aus dem Salzsee. Über dem Gewässer, das zu den beliebtesten Touristenattraktionen Rios zählt, liege ein stechender Gestank. Die Säuberungsarbeiten sollen demnach in den kommenden zwei Tagen abgeschlossen werden.

Die genauen Gründe für das Fischsterben sind indes noch völlig unklar. Ersten Analysen von Experten zufolge könnte die Verbreitung einer neuen Algenart das Sauerstoffniveau in dem Gewässer verändert haben. Das lang anhaltende heiße Wetter, gefolgt von einem drastischen Temperaturabfall könnte dabei zu einem Anstieg der Algenpopulation geführt haben. Auch die Tatsache, dass oftmals Abfälle in den See geleitet werden, ist nach Einschätzung von Biologen ein möglicher Grund für das mysteriöse Sterben der Tiere.

Quelle: premiumpresse

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte furz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige