Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Leonardo DiCaprio kämpft gegen Wilderer

Leonardo DiCaprio kämpft gegen Wilderer

Archivmeldung vom 19.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Leonardo DiCaprio auf der Premiere von Shutter Island bei den Internationalen Filmfestspielen von Berlin 2010
Leonardo DiCaprio auf der Premiere von Shutter Island bei den Internationalen Filmfestspielen von Berlin 2010

Foto: Techman224
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio, Mitglied des WWF-Vorstands in den USA, setzt sich gegen den starken Anstieg der illegalen Elefanten-Wilderei und illegalen Artenhandel ein. Dabei unterstützt er die internationale Petition, die der WWF für ein Verbot des Elfenbeinhandels in Thailand gestartet hat. Bis zur internationalen Artenschutzkonferenz CITES, die Anfang März in Bangkok stattfindet, soll eine Liste mit hunderttausenden von Unterschriften an die thailändische Premierministerin übergeben werden. Thailand ist ein Schlupfloch des internationalen Handels, durch das jährlich tonnenweise afrikanisches Blut-Elfenbein auf den asiatischen Markt kommt. Wer in Deutschland seine Stimme gegen Elfenbeinhandel erheben will, unterzeichnet bis 28. Februar die Petition unter www.wwf.de/wildtiermafiastoppen.

"Heutzutage ist der illegale Artenhandel die größte Bedrohung für Tiere wie Tiger, Nashörner und Elefanten. Tagtäglich werden diese Tiere getötet, um eine unstillbare Gier nach Elfenbein, Nashorn und Tigerteilen zu befriedigen", sagte Leonardo DiCaprio. "Ganze Population dieser Tiere drohen ausgerottet zu werden, wenn wir jetzt nicht sofort die Notbremse ziehen und diesen illegalen Handel stoppen. Als ersten Schritt schließe ich mich dem WWF und anderen Organisationen an, die fordern, dass die thailändische Regierung den Elfenbeinhandel in ihrem Land sofort beendet, noch bevor Thailand zum Gastgeberland der internationalen Artenschutzkonferenz wird."

In dem südostasiatischen Land befindet sich der größte unkontrollierte Elfenbeinmark der Welt. Denn die illegalen Händler nutzen ein Schlupfloch in der thailändischen Gesetzgebung, das den Verkauf von Elfenbein von thailändischen Elefanten erlaubt. Unter diesem Deckmantel werde leider auch tonnenweise illegales Elfenbein aus Afrika verkauft, so der WWF. Die Naturschutzorganisation hat nun eine weltweite Kampagne gestartet, um die thailändische Premierministerin Yingluck Shinawatra zu überzeugen den Elfenbeinhandel in Thailand komplett zu verbieten. Neben DiCaprio unterstützen andere US-Stars wie Emily VanCamp, Josh Bowman, Stacy Keibler, Alyssa Milano, Ian Somerhalder und Ethan Suplee die Petition. Die Petition ist Teil der internationalen WWF-Kampagne gegen die weltweite Wildtiermafia. Zehntausende Elefanten, Tiger und Nashörner werden für ihre Häute, Knochen, Stoßzähne und Hörner gejagt wie nie zuvor in den letzten 50 Jahren, seit der WWF existiert.

Quelle: WWF World Wide Fund For Nature (ots)

Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grob in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige