Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt NABU fordert unterirdische Verlegung neuer Stromleitungen

NABU fordert unterirdische Verlegung neuer Stromleitungen

Archivmeldung vom 07.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der NABU hat das heute im Bundestag verabschiedete Gesetz zum beschleunigten Ausbau der Stromnetze kritisiert. Zwar sei zu begrüßen, dass künftig auch die unterirdische Verlegung von Stromleitungen möglich sei. Aber diese Innovation sei mit hohen Auflagen verbunden bzw. auf einzelne Testprojekte beschränkt.

"Neue Stromkabel gehören unter die Erde, wenn Mensch und Natur dadurch geschont werden", forderte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Anders als Freileitungen zerstörten Erdkabel nicht das Landschaftsbild, gefährdeten keine Vögel und würden von der Bevölkerung eher akzeptiert.

Grundsätzlich sei jede neue Stromleitung - ob oberirdisch oder unterirdisch - ein Eingriff in die Natur. Daher sollte die Verstärkung des bestehenden Stromnetzes Vorrang haben vor dem Neubau ganzer Trassen. Zudem forderte der NABU, den Leitungsausbau auf die Projekte zu beschränken, die für die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz gebraucht würden. Zusätzliche Höchstspannungsleitungen für neue Kohlekraftwerke seien dagegen überflüssig. "Dazu darf das Stromnetz nicht länger in der Hand der großen Energiekonzerne bleiben, die vor allem ihre eigenen Interessen verfolgen", kritisierte Miller.

Insbesondere durch den Ausbau der Windenergie wird immer mehr Strom im norddeutschen Küstenraum produziert, der in die Verbrauchsschwerpunkte im Süden und Westen der Republik transportiert werden muss. Dazu müssen auch neue Stromleitungen geplant werden. Im heute verabschiedeten Gesetz sollen dabei jedoch Rechtsschutz und Bürgerbeteiligung beschränkt werden. NABU-Energieexperte Elmar Große Ruse kritisiert dies: "Der notwendige Netzausbau darf nicht auf Kosten von Beteiligungsrechten und Naturschutzinteressen gehen."

Anlässlich der Debatte hat der NABU Grundsätze zu "Netzausbau und -anpassung für die Integration erneuerbarer Energiequellen" entwickelt und im Internet veröffentlicht.

Im Internet zu finden unter www.nabu.de/themen/energie/erneuerbareenergien/allgemein/10867.html

Quelle: NABU

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mulde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige