Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Schwerer Sturm am Donnerstag: Windspitzen mit über 100 Kilometern pro Stunde wahrscheinlich

Schwerer Sturm am Donnerstag: Windspitzen mit über 100 Kilometern pro Stunde wahrscheinlich

Archivmeldung vom 16.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WetterOnline
Bild: WetterOnline

Die nächsten Tage bescheren uns große Wetterturbulenzen. Neben Schneeregen- und Graupelschauern wächst vor allem die Sturmgefahr weiter an. Besonders betroffen sind davon voraussichtlich die Gebiete vom Münsterland bis hin zum Erzgebirge.

Sturmlage immer deutlicher

„Die Berechnungen verschiedener Wettermodelle machen deutlich, dass am Donnerstag ein schwerer Sturm droht", erklärt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. „Selbst im Flachland sind demnach verbreitete Spitzenböen um Tempo 100 möglich. Örtlich sind auch Orkanböen nicht ausgeschlossen." Auf den Mittelgebirgen bläst der Wind sogar mit Spitzen von über 140 Kilometern pro Stunde. Im Süden ist der Wind zumindest im Flachland anfangs etwas schwächer, dennoch ist auch dort verbreitet mit Sturmböen um 80 Kilometer pro Stunde zu rechnen. Abends frischt der Wind im Süden dann auf, auch südlich des Mains sind teils schwere Sturmböen und kräftiger Regen wahrscheinlich. „Eine genaue Vorhersage, welche Laufbahn der Sturm nehmen wird, ist allerdings noch nicht möglich. Wer sich draußen bewegt, sollte daher regelmäßig die Wettervorhersagen verfolgen", rät der Wetterexperte Matthias Habel.

Auf dem aktuellen Stand bleiben Sturmbeobachter auf www.wetteronline.de. Ebenso informiert auch die WetterOnline-App und die WetterOnline WhatsApp Benachrichtigung über neueste Wetterentwicklungen.

Quelle: WetterOnline

Videos
Neubau auf der Ericusspitze, bezogen September 2011
Impfkritik: Spiegel TV und die alternativen Fakten
Peter I, König von Deutschland (2018), Bürgerlich: Peter Fitzek
Königreich Deutschland - Teil 4: Verwirrung in der Justiz im VAG Verfahren - Die Anhörungsrüge
Termine
KRD-Messe
06889 Lutherstadt Wittenberg
15.09.2018 - 16.09.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige