Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Nistplätze neben geplanten Windkraftanlagen oft illegal entfernt

Nistplätze neben geplanten Windkraftanlagen oft illegal entfernt

Archivmeldung vom 10.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Lutz Stallknecht / pixelio.de
Bild: Lutz Stallknecht / pixelio.de

Naturschützer kritisieren systematische Angriffe auf Nist- und Brutplätze von geschützten Greifvögeln neben geplanten Windkraftanlagen. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat allein der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) seit 2010 mehr als 60 Fälle registriert, in denen einzelne oder mehrere Horste vernichtet wurden.

In der Nähe von geplanten Windkraftanlagen würden immer wieder Greifvögel und ihre Horste beseitigt, kritisiert Nabu-Experte Lars Lachmann im "Spiegel", "und schon steht der Genehmigung nichts mehr im Weg".

Betroffen sind Arten wie Rotmilan, Schreiadler und Mäusebussard. Die Naturschutzorganisation "Komitee gegen den Vogelmord" fordert deshalb den Einsatz spezialisierter Ermittler für die Verfolgung von Attacken auf Greifvögel. Die Aufklärungsquote liegt nach ihren Erkenntnissen bislang unter zehn Prozent.

Das Thema besorgt auch die Windkraftindustrie. Wolfram Axthelm, Geschäftsführer des Bundesverbands Windenergie bemängelt: "Die Staatsanwaltschaften entfalten zu wenig Ermittlungsdruck, es scheint bei dem Thema an Engagement zu fehlen." Sein Verband will selbst aktiv werden: "Wir überlegen, bundesweit Belohnungen zur Ergreifung der Täter auszuloben."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
22. VENUS
14055 Berlin
11.10.2018 - 14.10.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige