Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Kaninchenfleisch: Nur noch Fleisch von Tieren aus Bodenhaltung

Kaninchenfleisch: Nur noch Fleisch von Tieren aus Bodenhaltung

Archivmeldung vom 01.07.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.07.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kaninchenfleisch
Kaninchenfleisch

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Seit heute (1.7.) verkauft die REWE Group nur noch frisches Kaninchenfleisch von Tieren aus Bodenhaltung. Das Unternehmen löst damit seine Zusage aus dem April 2014 ein. Nachdem die Haltung von Kaninchen immer wieder in der Kritik stand, hatte sich die REWE Group im Jahr 2010 gemeinsam mit "VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz" an die grundlegende Lösung des Problems gemacht. Ziel war es, die Haltung systematisch auf Bodenhaltung umzustellen. Den Anfang machte die Tiefkühlware, die bereits Ende 2012 erfolgreich auf Bodenhaltung umgestellt wurde. Die einhundertprozentige Umstellung der Frischware wurde mit dem 30. Juni abgeschlossen.

"In den zurückliegenden Jahren haben wir im Hinblick auf die Haltungsbedingungen von Kaninchen absolutes Neuland betreten. Speziell ging es um die Fragen des Verhaltens der Tiere in großen Gruppen und die optimale Ausgestaltung des Bodens, denn Kaninchenpfoten sind sehr empfindlich. Es kann nun heute kein Zweifel mehr daran bestehen, dass die Bodenhaltung für die Tiere artgerechter ist und auch wirtschaftlich dargestellt werden kann", erklärt Dr. Klaus Mayer, Leiter der REWE Group-Qualitätsmanagements. "Ich bedanke mich bei allen, die uns auf diesem Weg begleitet haben. 2007 haben wir das Kaninchenfleisch noch auslisten müssen, heute haben wir eine Lösung umgesetzt, mit der wir die Haltungsbedingungen für die Kaninchen deutlich verbessert haben."

"VIER PFOTEN hat im Jahr 2007 mit einer Kampagne auf die katastrophale Haltung von Kaninchen in Käfigen aufmerksam gemacht. Die REWE Group bat uns daraufhin um Beratung bei der Umstellung auf Bodenhaltung. Die Abschaffung der Käfighaltung ist ein wichtiger Schritt, um das größte Tierschutz-Problem in der Kaninchenhaltung zu beenden", sagt Nina Jamal, Nutztierkampagnenleiterin bei VIER PFOTEN.

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN wird die REWE Group auch weiterhin bei der Weiterentwicklung und Umsetzung der Tierschutzstandards für Kaninchen begleiten.

Für das langjährige Engagement im Hinblick auf die Aufzuchtbedingungen von Kaninchen hat die Tierschutz-Organisation "Compassion in World Farming" die REWE Group unlängst in der Kategorie "Frischfleisch" die Auszeichnung Good Rabbit Commendation verliehen.

Quelle: Rewe Group (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
08.12.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: