Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt DWD warnt vor anhaltendem Starkregen in Westdeutschland

DWD warnt vor anhaltendem Starkregen in Westdeutschland

Archivmeldung vom 13.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Paul-Georg Meister / pixelio.de
Bild: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor örtlich anhaltendem Starkregen mit Gewittern in Süd- und Westdeutschland. Betroffen seien zunächst Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg, teilte der DWD am Dienstagvormittag mit.

Möglich seien Überflutungen von Kellern und Straßen, örtlich Blitzschäden, Hochwasser in Bächen und Flüssen sowie Erdrutsche. Die aktuellen Warnungen gelten zunächst bis zum Donnerstag. Eine Verlängerung sowie eine Ausdehnung auf weitere Bundesländer sei möglich, teilte der Wetterdienst mit.

Hintergrund der Unwetter sind warme und sehr feuchte Luftmassen, die in einem Bereich schwacher Luftdruckgegensätze das Wettergeschehen bestimmen. Der Osten Deutschlands gerät dabei unter zunehmenden Tiefdruckeinfluss. In Westdeutschland seien örtlich Niederschlagsmengen von bis zu knapp 200 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

Für Baden-Württemberg könne die Unwetterwarnung allerdings voraussichtlich bereits am Dienstagabend aufgehoben werden, hieß es weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte begibt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige