Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Wanka gegen Gentechnik-Verbot in Deutschland

Wanka gegen Gentechnik-Verbot in Deutschland

Archivmeldung vom 23.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Johanna Wanka Bild: Junge Union Deutschlands, on Flickr CC BY-SA 2.0
Johanna Wanka Bild: Junge Union Deutschlands, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat sich gegen ein Verbot gentechnisch veränderter Pflanzen in Deutschland ausgesprochen. "Es ist doch absurd: In der Medizin ist Gentechnik völlig akzeptiert", sagte Wanka der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). "Bei Pflanzen und Nahrungsmitteln gilt sie plötzlich als verpönt."

Deutschland sei rohstoffarm und daher auf wissenschaftlichen Fortschritt angewiesen. "Stimmungsmache, um die Freiheit von Forschung einzuschränken, ist sehr gefährlich und eine Bedrohung für den Wirtschaftsstandort Deutschland."

Die Politik dürfe den Ängsten in der Bevölkerung nicht ohne weiteres nachgeben, betonte Wanka. "Wir dürfen nicht gleich die Fahne einrollen, wenn es schwieriger wird", sagte die Ministerin. "Wir als Politiker müssen für unsere Überzeugungen einstehen. Auch dann, wenn sie gerade nicht populär sind."

Der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ist in Deutschland seit Jahren stark umstritten, nach Plänen der EU-Kommission soll ein Verbot in einzelnen Mitgliedstaaten künftig möglich sein. Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat bereits einen Gesetzentwurf für ein nationales Anbauverbot auf den Weg gebracht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grell in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige