Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Verdachtsfall der Afrikanischen Schweinepest bestätigt

Verdachtsfall der Afrikanischen Schweinepest bestätigt

Freigeschaltet am 10.09.2020 um 10:34 durch Thorsten Schmitt
Petechiale Blutungen der Ohrmuschel bei einem an Afrikanischer Schweinepest erkrankten Tier
Petechiale Blutungen der Ohrmuschel bei einem an Afrikanischer Schweinepest erkrankten Tier

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der erste amtliche Verdachtsfall der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland hat sich bestätigt. Das teilte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) am Donnerstagvormittag in Berlin mit.

Demnach wies das Friedrich-Loeffler-Institut als nationales Referenzlabor das Virus bei einem Wildschwein-Kadaver nach, welcher wenige Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt im Brandenburger Spree-Neiße-Kreis gefunden wurde. Klöckner machte deutlich, dass das Virus für Menschen ungefährlich ist.

Bei Haus- und Wildschweinen endet das Virus dagegen in der Regel tödlich. Vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen der Tierseuche können enorm sein. So könnte es bei einer weiteren Verbreitung etwa zu Exportstopps für Schweinefleisch kommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige