Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Südafrikanische Mohairbranche reagiert auf Vorwürfe der Tiermisshandlung

Südafrikanische Mohairbranche reagiert auf Vorwürfe der Tiermisshandlung

Archivmeldung vom 07.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mohair South Africa Logo
Mohair South Africa Logo

Bild: Mohair South Africa

Die südafrikanische Mohairbranche ist schockiert über Berichte der Tiermisshandlung, die am Mittwoch, dem 2. Mai 2018, an die Öffentlichkeit drangen. Wir sehen diese Berichte als äußerst bedenklich an und untersuchen diese mit höchster Dringlichkeit. Obgleich unserer Auffassung nach der Bericht und das dazugehörige Bildmaterial faktisch falsch sind und eine Falschdarstellung der südafrikanischen Mohairindustrie bedeuten, wurden einzelne Probleme aufgezeigt, auf die wir in unserer laufenden Untersuchung direkt und ohne Verzögerung eingehen möchten.

In den letzten zehn Jahren hat sich die Branche in hohem Maße für nachhaltige Produktionspraktiken eingesetzt, die ab Beginn dieses Jahres durch Prüfungen durch unabhängige Dritte gestützt werden. Diese Prüfverfahren durch Dritte sollen erweitert und in Zusammenarbeit mit Tierschutzverbänden durchgeführt werden. Sobald unsere Untersuchung abgeschlossen und einzelne Personen genannt werden können, die gegen die Richtlinien für eine nachhaltige Industrie verstoßen haben, werden Strafmaßnahmen durchgesetzt und die Betroffenen im Rahmen des Animal Protection Act (Tierschutzgesetzes) gerichtlich zur Verantwortung gezogen.

Angoraziegen werden für ihre Mohairfasern gezüchtet ( zu unterscheiden von der Wollfaser vom Schaf) und in keiner Weise absichtlich geschädigt, da sie die Lebensgrundlage eines jeden Angoraziegenbauern darstellen. Letztendlich werden das Einkommen und die Nachhaltigkeit des Ziegenbauernbetriebs von der Behandlung der Tiere bestimmt. Als Branche stehen wir zu den Tieren, unseren Mohairfasern und jedem Einzelnen der 30.000 Personen, die ihren Lebensunterhalt in der Mohairbranche verdienen. Vorrangig geht es uns darum, die Ernsthaftigkeit und Verpflichtung der südafrikanischen Mohairfaserlieferanten und unserer bemerkenswerten Industrie zu vertreten - für diese Qualitäten sind wir international weitläufig bekannt.

In der nächsten Zeit werden alle Mohairprodukte von Ziegenbauern, die Gegenstand der Untersuchung sind, so lange aus der Lieferkette gezogen und von den Auktionen ferngehalten, bis die Prüfung abgeschlossen und die Einhaltung der brancheneigenen Richtlinien durch den betreffenden Betrieb gewährleistet ist.

Quelle: Mohair South Africa (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige