Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Nach "Zapp"-Recherchen: "Vice" passt seine Internetseiten deutschem Jugendmedienschutz an

Nach "Zapp"-Recherchen: "Vice" passt seine Internetseiten deutschem Jugendmedienschutz an

Archivmeldung vom 24.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Norddeutscher Rundfunk

Das Onlinemagazin "Vice.com" hat bisher in Teilen gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag verstoßen. Das hat die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) jetzt dem NDR Medienmagazin "Zapp" bestätigt. Anlass für die Prüfung war eine "Zapp"-Recherche vom August 2016 zu Artikeln über Drogenkonsum auf "Vice.com" sowie auf weiteren Onlinemagazinen von Vice Media. Bei den beanstandeten Inhalten handelt es sich um Texte zum Konsum von Drogen sowie zu sexuellen Praktiken und Links auf pornografische Angebote. Kritisiert wurde vor allem, dass manche Artikel negative Aspekte des Drogenkonsums völlig ausblenden und z. B. dazu anleiten, Drogen vor der Polizei zu verstecken.

Das Jugendmagazin sowie seine Untergruppen wie etwa "Thump", "Noisey" und "Munchies" sind nun seit Ende Dezember mit dem "age-de.xml"-Label ausgestattet. Das bedeutet, dass sie nur noch für Menschen über 18 Jahren sichtbar sind, wenn auf dem Computer eine entsprechende Jugendschutz-Software installiert ist. Minderjährige sollen so vor den Inhalten des Angebots geschützt werden.

Nach Hinweisen der prüfenden Organisation "jugendschutz.net" auf geltende Jugendschutzbestimmungen hatte Vice Media zudem zahlreiche Verlinkungen von "Vice" entfernt. Aus Sicht von jugendschutz.net sind damit alle Verstöße gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) beseitigt worden. "Wir schließen uns diesem Ergebnis an", so die Medienanstalt Berlin-Brandenburg nach Prüfung der Umsetzung. Vice Media wollte sich dazu auf Nachfrage von "Zapp" nicht dazu äußern, weist aber nun im Impressum seines Internetauftritts einen Ansprechpartner für "Jugendschutz" auf.

Der Ursprungsbeitrag von "Zapp" steht auf www.NDR.de/zapp http://ots.de/RJKB8

"Zapp": Mittwoch, 25. Januar, 23.20 Uhr, NDR Fernsehen

Quelle: NDR Norddeutscher Rundfunk (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grinst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige