Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Micaela Schäfer: Fremdgehen besser nicht beichten

Micaela Schäfer: Fremdgehen besser nicht beichten

Archivmeldung vom 24.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Micaela Schäfer in Würenlingen
Micaela Schäfer in Würenlingen

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Nackt-Model Micaela Schäfer ist der Meinung, dass man Fremdgehen besser nicht beichten sollte. "Man sollte nie gestehen, dass man fremdgegangen ist, es sei denn, man hat so ein schlechtes Gewissen, dass man es sagen muss", sagte Schäfer dem Online-Magazin "Böser Junge". Sie sei davon überzeugt, dass es in jeder Beziehung irgendwann mal sexuell stockt. "So ein Seitensprung kann das Ganze wieder beleben", so Schäfer.

Insgesamt finde sie aber, "diese ganze Fremdgeh-Sex-Sache wird zu sehr überbewertet". Eine Partnerschaft sei schließlich viel mehr als nur Sex. "Ich kann, beziehungsweise konnte, Liebe und Sex immer super trennen. Ich hatte jedenfalls nie ein schlechtes Gewissen."

Gleichzeitig gestand sie ein, früher öfter fremdgegangen zu sein. "Ich glaube, so zwischen 18 und 25 geht jeder fremd. Irgendwann wird es halt langweilig und macht nicht mehr so viel Spaß. Dann sucht man sich etwas Neues. Ich habe damals jeden meiner Freunde betrogen, aber die Beziehungen sind nie daran kaputt gegangen", so die 29-Jährige.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: