Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Telegram: Größte Migration der Menschheitsgeschichte - 10 Staatsoberhäupter wechselten bereits

Telegram: Größte Migration der Menschheitsgeschichte - 10 Staatsoberhäupter wechselten bereits

Archivmeldung vom 16.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Telegram Gründer Pawel Durov, Archivbild
Der Telegram Gründer Pawel Durov, Archivbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Gründer des Telegram Messengerdienstes, Pawel Durov, teilte heute auf Telegram mit, daß weiterhin eine große Menge an Nutzern zu Telegram abwandern. Darunter wechselten jetzt auch 10 Staatspräsidenten auf den beliebten Messenger Telegram. Durov schrieb am Samstag: "Seit meinem letzten Beitrag (12.01.) hat sich der bereits massive Zustrom neuer Benutzer zu Telegram nur beschleunigt. Wir erleben möglicherweise die größte digitale Migration in der Geschichte der Menschheit."

Durov schreibt weiter: "Nach diesem globalen Phänomen starteten zwei Präsidenten ihre Telegrammkanäle:

Sie schließen sich einer Liste anderer Staatsoberhäupter an, die bereits auf der Plattform vertreten sind:

Beachten Sie, dass solche verifizierten Konten in Ihrer Chat-Liste und in den Suchergebnissen normalerweise ein blaues Häkchen anzeigen.  Wir fühlen uns geehrt, dass politische Führer sowie zahlreiche öffentliche Organisationen sich auf Telegramm verlassen, um Fehlinformationen zu bekämpfen und das Bewusstsein für wichtige Themen in ihren Gesellschaften zu verbreiten.

Im Gegensatz zu anderen Netzwerken verwendet Telegram keine nicht transparenten Algorithmen, um zu entscheiden, ob ein Abonnent Inhalte sieht, die er abonniert hat oder nicht. Telegrammkanäle sind daher die einzige direkte Möglichkeit für Meinungsführer, sich zuverlässig mit ihrem Publikum zu verbinden. Durch das Entfernen der manipulativen Algorithmen, die zum Synonym für die Technologieplattformen der 2010er geworden sind, stellen Telegrammkanäle die Transparenz und Integrität der öffentlichen „Eins-zu-Viele“ -Kommunikation wieder her", so Durov.

Digitale Völkerwanderung

Der Auslöser der grössten Wanderung zwischen sozialen Medien war zuletzt die weltweite Zensurwelle gegen den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald J. Trump, die von den grossen Technologiekonzernen wie Facebook, Google, Twitter, uva. am 06.01.2021 durchgeführt wurden. Als Vorwand erklärten die Technologiekonzerne, Trump würde mit seinen aufrufen zu Gewaltlosigkeit und Gesetzestreue, Aufstände erzeugen. Im Zuge der Sperrungen von Donald J. Trump wurden auch hunderttausende seine Unterstützer und viele Gruppen, die den grossangelegten Wahlbetrug bei der 46. US-Präsidentenwahl kritisierten, gelöscht und zensiert.

Quelle: ExtremNews / Pawel Durov


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tickt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige