Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien WM-Experte Oliver Kahn sieht sich als "sportjournalistischer Zuarbeiter"

WM-Experte Oliver Kahn sieht sich als "sportjournalistischer Zuarbeiter"

Archivmeldung vom 13.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Oliver Kahn (2004)
Oliver Kahn (2004)

Foto: Urheber
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Gut 20 Jahre lang war Oliver Kahn Hochleistungsportler, nach Ende seiner Laufbahn als Fußball-Torwart wechselte er zum Fernsehen. Bei der WM in Brasilien wird er für das ZDF die Spiele analysieren. Als Sportmoderator sieht sich Kahn, der am 15. Juni seine 45. Geburtstag feiert, dennoch nicht. "Ich bin ein sportjournalistischer Zuarbeiter", sagt der ehemalige Torwart der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern München in einem Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland".

Mit Informationen über die Spiele seien die TV-Zuschauer überversorgt, "ich versuche, die Informationen einzuordnen". Dass die Fernsehsender vor allem ehemalige Spieler des FC Bayern München als Experten engagieren, erklärt sich Kahn damit, dass diese Spieler über mehr internationale Erfahrung verfügen als andere Ex-Profis. Kahn wünscht sich allerdings auch hier mehr Konkurrenz. Es wäre interessant, "für diesen Job jemand aus den Niederungen des Fußballs zu nehmen".

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte achten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige