Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Konzertveranstalter Jahnke: Elbphilharmonie ist zu teuer

Konzertveranstalter Jahnke: Elbphilharmonie ist zu teuer

Archivmeldung vom 27.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Elbphilharmonie (Mai 2016)
Elbphilharmonie (Mai 2016)

Foto: Maddl79
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Hamburger Konzertveranstalter Karsten Jahnke hält die Kosten für Veranstaltungen in der Elbphilharmonie für zu hoch. "In der Laeiszhalle kalkuliere ich die Technik mit 4.500 Euro. In der Elbphilharmonie zahle ich für das gleiche Gesteck schon mal 10.000 bis 12.000 Euro. Einfach weil es die Elbphilharmonie ist", sagte er der "Zeit".

Jahnke ist seit sechzig Jahren im Geschäft. Er hat mit vielen Stars zusammengearbeitet. Für einen der unangenehmsten Künstler hält er Van Morrison. Jahnke sagte: "Das Leben ist zu kurz, um es mit Arschlöchern zu verbringen. Ein anerkanntes Arschloch ist Van Morrison. Aber das ist auch einer meiner Lieblingskünstler. Der verlässt nach Punkt 90 Minuten die Bühne, egal ob die Musik noch läuft."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zorn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige