Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien ZDF trauert um Regisseur Urs Egger

ZDF trauert um Regisseur Urs Egger

Archivmeldung vom 21.01.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Regisseur Urs Egger
Regisseur Urs Egger

Bild: "obs/ZDF/Colonia Media/Steffen Junghans"

Das ZDF trauert um Urs Egger. Der Regisseur starb am 18. Januar 2020. Das ZDF verdankt ihm zahlreiche erfolgreiche und renommierte Fernsehfilme und Mehrteiler.

ZDF-Fernsehfilm-Chef Frank Zervos: "Urs Egger war eine wichtige Säule unseres Fiktion-Programms im ZDF, und er beherrschte souverän die große Bandbreite der Genres von Krimi, über Komödie bis zum Drama. Die Zuschauer liebten seine Filme. Er wird der deutschen und schweizerischen Fiktion-Branche sehr fehlen. Wir fühlen mit seinen Angehörigen."

Urs Egger wurde 1953 in Bern geboren, studierte Regie in Los Angeles und war unter anderem Regieassistent bei einem Bond-Film. Er inszenierte für das ZDF unter anderem den ersten Film der Reihe "München Mord", den historischen Zweiteiler "Gotthard", das Drama "Brief an mein Leben", den historischen Inquisitions-Film "Die Seelen im Feuer", das zeitgenössische Drama "Der Bankraub". Urs Egger erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Adolf-Grimme-Preis, die Goldene Romy und den Goldenen Gong.

Quelle: ZDF (ots)

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zwecke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige