Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Til Schweiger will endlich Großvater werden

Til Schweiger will endlich Großvater werden

Archivmeldung vom 24.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Tilman Valentin "Til" Schweiger (2017)
Tilman Valentin "Til" Schweiger (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Til Schweiger (56) kann es kaum erwarten, Großvater zu werden: "Mir dauert's schon viel zu lange, noch kein Opa zu sein", sagte der Schauspieler und Regisseur der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) und fügte hinzu: "Als Luna und Lilli 18 waren, hab ich gesagt: Los, jetzt werdet mal schwanger. Die hatten aber erst mal ganz andere Sachen auf ihrer Agenda, und ich dann wieder: Los, ich will jetzt Opa werden, ich kümmere mich dann um eure Kinder. Dafür würde ich auch zwei Gänge zurückschalten."

Schweigers ältere Töchter sind 21 und 22 Jahre alt. Auch über die Feiertage erweist sich Schweiger trotz der Scheidung von seiner Frau Dana als ausgesprochener Familienmensch: "Ich freu mich total auf Weihnachten, weil die ganze Familie kommt. Das war in den letzten Jahren immer schwieriger geworden, weil die Kinder alle unterschiedliche Interessen haben und die Mutter meiner Kinder mit der Jüngsten in Amerika lebt. Aber diesmal kommen sie alle, und wir sind Weihnachten zusammen in Hamburg."

Damit ist nach Schweigers Worten auch die Frage nach dem Weihnachtsessen beantwortet: "Wir haben eigentlich immer selbst gekocht, dieses Jahr gehe ich schwer davon aus, dass mein Sohn Valentin kochen wird. Der hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Spitzenkoch gemausert, hat auch vier Monate lang ein Praktikum in einem Sternerestaurant gemacht - so gut, dass sie ihn gar nicht mehr ziehen lassen wollten. Er will aber Kameramann werden, das ändert nichts daran, dass er ein Spitzenkoch ist." Vermutlich werde es Truthahn geben.

Auch abseits der Feiertage achtet der Schauspieler sehr auf familiären Zusammenhalt: "Meine Tochter Lilli wohnt in Berlin bei mir, und nächstes Jahr kommt vielleicht noch Luna dazu, die gerade noch in Turin studiert, aber nach Berlin wechseln wird. Lilli sucht gerade mit ihrem Freund eine Wohnung, und bei jeder Besichtigung, zu der sie gehen, wünsche ich mir, dass es nicht klappt."

Rückblickend kürte Schweiger ein ziemlich extravagantes Kleidungsstück zu seinem schönsten Präsent: "Mein tollstes Weihnachtsgeschenk, da war ich zwölf oder 13, war eine quietschgelbe Hose aus Samt mit Schlag. Wir hatten bis dahin immer nur ganz normale Röhrenhosen getragen, die gelbe Hose war mein erstes modernes Kleidungsstück."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hummel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige