Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Madsack will DDV-Mediengruppe übernehmen

Madsack will DDV-Mediengruppe übernehmen

Archivmeldung vom 10.01.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Die SPD-nahe Verlagsgesellschaft Madsack will die DDV-Mediengruppe übernehmen. Geplant sei, 100 Prozent der Gesellschaftsanteile des Unternehmens aus Dresden zu übernehmen, teilte Madsack am Mittwoch mit.

Verkäufer der Anteile sind demnach der zum Bertelsmann-Konzern gehörende Unternehmensbereich Bertelsmann Investments mit einem Anteil von 60 Prozent und die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG) mit einem Anteil von 40 Prozent. 

Der Erwerb stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts, hieß es. Zu DDV gehören unter anderem die "Sächsische Zeitung" sowie das überregionale Boulevardportal "Tag24". Zum Portfolio der Madsack-Mediengruppe zählen bereits mehrere Regionalzeitungen, darunter die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und die "Kieler Nachrichten". Überregionale Medienmarke von Madsack ist das "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heulte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige