Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Ex-"Dschungelcamp"-Kandidatin Gabby Rinne: "Die Messer sind in meiner Kinderzimmertür stecken geblieben..."

Ex-"Dschungelcamp"-Kandidatin Gabby Rinne: "Die Messer sind in meiner Kinderzimmertür stecken geblieben..."

Archivmeldung vom 29.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gabriella De Almeida Rinne (2010)
Gabriella De Almeida Rinne (2010)

Foto: CHR!S
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im exklusiven Interview mit InTouch rechnet die Ex-Dschungelcamp-Kandidatin Gabby Rinne (25) mit ihrer Mutter ab: "Mir tut es echt weh, weil ich von meiner eigenen Mutter verkauft wurde - der Frau, die mich zur Welt gebracht hat", klagt sie. Während Gabby im Dschungelcamp war, hatte Maria de Almeida Rinne nämlich gegen ihre Tochter gehetzt: Sie sei peinlich, verantwortungslos und dauerpleite.

Die Mutter habe sogar behauptet, dass ihr Vater sie früher misshandelt habe! Gabby dementiert: " Nein! Er würde niemals die Hand gegen mich erheben. Meine Mutter war eher gewaltbereit. Sie hat meinen Papa mit großen spitzen Edelsteinen und sogar mit Messern beworfen - vor meinen Augen! Die Messer sind sogar in meiner Zimmertür stecken geblieben. Mein Vater hat sie danach angezeigt, das war auch der Grund, weshalb ich ins Heim kam." Dass ihre Mutter meint, Gabbys Kind sei bei Pflegeeltern besser aufgehoben, verletzt sie sehr. "Ich habe Kontakt zu meiner Tochter und arbeite daran, dass sie eines Tages wieder zu mir kommt. Wir haben eine wirklich starke Bindung", versichert die Ex-"Queensberry"-Sängerin.

Quelle: Bauer Media Group, InTouch (ots)

Anzeige: